Corona-Krise: Bis zu 57 Milliarden Euro mehr für Unternehmen

Um zu verhindern, dass gesunde Unternehmen in der Corona-Krise pleitegehen, hilft der Staat mit Krediten aus. Doch neben Finanzspritzen sollte die Regierung auch einen Blick auf das Steuerrecht werfen: Der Fiskus rechnet mit veralteten Zinssätzen, von denen Anleger heutzutage nur träumen können. Die Unternehmen müssen dadurch fiktive Gewinne versteuern, die mit der Realität wenig zu tun haben.

Zum Beitrag «Corona-Krise: Bis zu 57 Milliarden Euro mehr für Unternehmen»

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.