Gesundheitsämter leiten Listen mit Corona-Patienten an Polizei weiter

Die aktuelle Lage im Überblick

In den Bundesländern Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Niedersachsen bezog die Polizei von mehreren Gesundheitsämtern des jeweiligen Bundeslandes Daten über Personen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Diese Listen enthalten unter anderem Angaben zu Quarantänebestimmungen sowie Angaben zu Kontaktpersonen. Datenschützer äußern diesbezüglich große Bedenken. Jedoch wird nicht in allen Bundesländern gleich gehandelt. Vielmehr herrscht Chaos.

Zum Beitrag «Gesundheitsämter leiten Listen mit Corona-Patienten an Polizei weiter»

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.