Die Natur erobert die menschenleeren Städte

Der Fuchs nimmt Töne bis zu einer Höhe von 65 Kilohertz wahr, bei den Mehrheitsberlinern ist bei 20 Kilohertz Schluss. Und dass diese missliche Spezies nicht mehr überall ihre Duftmarken verbreitet, wird selbstredend auch geschätzt. Denn man kann wohl wegsehen, aber nicht wegriechen. Es zählt zur gelebten tierischen Toleranz, täglich olfaktorische Belästigungen ohnegleichen in ihren empfindlichen Nasen zu haben und dennoch die Contenance zu wahren.

Zum Beitrag «Die Natur erobert die menschenleeren Städte»

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.