1900 Fälle in Fleischindustrie: Schlimmste Befürchtungen werden bestätigt

Schon vor der Pandemie hatte der nordrhein-westfälische Gesundheits- und Arbeitsminister die Branche im Blick. Im vergangenen Jahr ließ er dreißig Großbetriebe zwischen Rhein und Weser im Rahmen einer Überprüfungsaktion kontrollieren. Sie hieß „Faire Arbeit in der Fleischindustrie“ und förderte, wie der Minister damals formulierte, „deprimierende“ Erkenntnisse zu Tage – von unangemessenen Lohnabzügen über mangelnden Arbeitsschutz bis hin zu unwürdigen Unterkünften.

Zum Beitrag «1900 Fälle in Fleischindustrie: Schlimmste Befürchtungen werden bestätigt»

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.