Corona und Insolvenzantragspflicht

„Wir wollen verhindern, dass Unternehmen nur deshalb Insolvenz anmelden müssen, weil die von der Bundesregierung beschlossenen Hilfen nicht rechtzeitig bei ihnen ankommen. Die reguläre Drei-Wochen-Frist der Insolvenzordnung ist für diese Fälle zu kurz bemessen. Deshalb flankieren wir das von der Bundesregierung bereits beschlossene Hilfspaket mit einer Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis zum 30.09.2020 für die betroffenen Unternehmen. Mit diesem Schritt tragen wir dazu bei, die Folgen des Ausbruchs für die Realwirtschaft abzufedern.“ Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Christine Lambrecht

Zum Beitrag «Corona und Insolvenzantragspflicht»

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.